Abendgedanken im Brenzpark

Zum Thema Segensreiche Ernte hat die Ökumenische Sozialstation Heidenheimer Land am vergangenen Sontag 09. August 2020 wieder an den Abendgedanken im Heidenheimer Brenzpark teilgenommen.

Frau Gekeler und ihre Mitarbeiter haben sich in diesem Jahr dem Thema Ernte gewidmet und sich die Frage gestellt, welche Ernte denn für uns neben der Nahrung und neben dem täglichen Brot segensreich ist? Erntezeit für unser Leben. Was säe – und was ernte ich? Was in meinem Leben hat Früchte getragen? Was lässt mich selber blühen? Was in meinem Leben ist gut gelungen, was ist nicht zum Blühen gekommen?

Abwechselnd haben die Mitarbeiter der Sozialstation über die Erntezeit des Lebens, über Gedichte zu Geduld und Wachstum, zu den Ernten von verschiedenen Berufen und zu einem Text von Margot Käßmann Beiträge vorgetragen und verschiedene Lieder zusammen mit den Gästen gesungen.

Es war ein sehr schöner und sonniger Kirchgarten und das Team der Ökumenischen Sozialstation Heidenheimer Land dankt Frau Miola und dem Team des Kirchgartens ganz herzlich, die eine Teilnahme auch in diesem Jahr  wieder möglich gemacht haben, sowie bei Frau Bernhard für die engagierte Vorbereitung.

 

Neue Auszubildende

An ihrem ersten Arbeitstag heißen wir unsere neue Auszubildende Frau Wugeditsch ganz herzlich in unserem Team in Herbrechtingen Willkommen und wünschen Ihr zum Start in die generalistische Pflegeausbildung zur Pflegefachfrau alles erdenklich Gute.

Am 1. Januar 2020 ist das Pflegeberufegesetz in Kraft getreten. Die bisher getrennten Pflegeausbildungen der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege werden zusammengeführt, die Auszubildenden werden nun generalistisch ausgebildet und können in allen Versorgungsbereichen der Pflege arbeiten. Die neue Berufsbezeichnung lautet zukünftig „Pflegefachfrau“ beziehungsweise „Pflegefachmann“. Die neue Ausbildung wertet die Berufe auf und erhöht die Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten der Pflegekräfte. Ebenso ist die Ausbildung EU-weit anerkannt und die Auszubildenden lernen berufsfeldübergreifend wichtige Kompetenzen für alle drei Berufsfelder. Ziel ist es mit der neuen, attraktiven Ausbildung, die Ausbildungszahlen in der Pflege zu erhöhen und dem Fachkräftemangel in der Pflege weiter entgegen zu wirken.

Frau Wugeditsch hat ihre Ausbildung zum 01. August 2020 in unserer Station in Herbrechtingen begonnen und wurde mit einem Blumengruß von der Leitenden Pflegedienstleitung Frau Fähnle und der Praxisanleiterin vor Ort Frau Kratschmann freundlich begrüßt. Während ihrer Praxisphasen wird Frau Wugeditsch von all unseren ausgebildeten Praxisanleiterinnen unterstützt. Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Maria-von-Linden-Schule in Heidenheim.

Die neue Website ist da!

Endlich ist es so weit!

Nach langer und ausgiebiger Planung der neuen Struktur und Optik unserer neuen Website haben wir zusammen mit der heidenheimer Werbeagentur krähativ design die neue Seite diese Woche online gestellt.

Dabei haben wir nicht nur die Optik und die dahinterstehende Technik rund um erneuert, sondern auch sehr viel Wert auf die Darstellung und Aufbereitung unseres Leistungsspektrums gelegt. Hier finden Sie nun alles rund um unsere Angebote, Beutreuungskonzepte und Fördermittel ausführlich erklärt.

Natürlich soll aber auch unsere Institution nicht zu kurz kommen. Die Ökumenische Sozialstation Heidenheimer Land präsentiert sich und das gesamte Team ebenfalls in neuem Gewand. Erfahren Sie alles über uns, unser Leitbild sowie unsere Geschichte.

Sie möchten in die Pflegebranche einsteigen? Kein Problem, wir haben viele Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten auf unserer neuen Website für Sie zusammengefasst.

Damit Sie keinen wichtigen Termin verpassen, haben wir unseren Veranstaltungskalender ebenfalls für Sie bereitgestellt.

Sie haben Fragen, Ideen, Anregungen oder einfach nur Feedback für uns? Dann setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der Ökumenischen Sozialstation

e-Smarts im Einsatz

Für unsere Einsätze im Landkreis Heidenheim haben wir mit unseren neuen Elektrofahrzeugen eine perfekt passende und vor allem nachhaltige Wahl getroffen. Bereits seit einiger Zeit haben wir ein paar e-Smarts in unseren Fuhrpark integriert mit denen wir – vor allem im Stadtgebiet – unsere Einsatzfahrten machen. Die kleinen, wendigen Flitzer sind sehr praktisch und vor allem ökologisch. In Zukunft werden weitere Elektrofahrzeuge in unseren Fuhrpark kommen.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Erde ein Stückchen sauberer zu machen!

Dafür haben wir auch Unterstützung vom Land Baden-Württemberg bekommen im Rahmen der Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW. Mit Hilfe des BW-e-Gutscheins zur Förderung der Unterhaltungs- bzw. Ladeinfrastrukturkosten eines batterieelektrischen Fahrzeugs in Höhe von jeweils 3000,- € pro Fahrzeug. Die Mittel stammen aus dem baden-württembergischen Sttaatshaushalt, den der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.